Column #col1

 

 Partner-Links

 

Universität Bern - Am Institut für Genetik werden die molekulargenetischen Ursachen von Erbkrankheiten und anderen erblichen Merkmalen bei Haus- und Nutztieren erforscht. Weiterhin beteiligen wir uns an den internationalen Anstrengungen zur Analyse der Genome von Hunden. ... erfahren Sie hier mehr ...


Feragen ist unser Partner Labor für genetische Veterinärdignostik und bietet eine Vielzahl an Tests an. Arbeitet intensiv mit vielen verantwortungsvollen Züchtern und Zuchtverbänden zusammen. Das Leistungsangebot wird durch die eigene Forschung ständig aktualisiert und ausgebaut....erfahren Sie hier mehr....


GenoCanin kooperiert mit einer Vielzahl von nationalen und internationalen Verbänden und Institutionen. Dadurch hat sich GenoCanin einen weitreichenden und innovativen Wissenspool angelegt. Das Leistungsangebot wird durch die eigene Forschung ständig aktualisiert und ausgebaut.
Hieran anknüpfend gestalten sich auch die aktuellen Forschungs- und zukünftigen Entwicklungsschwerpunkte. ...erfahren Sie hier mehr ...


 

Die genetischen Forschungsstudien in Bern, die wir über Prof. Dr. Leeb unterstützen, sind dem Projekt EURO-LUPA angeschlossen. EURO-LUPA wurde offiziell im Frühjahr 2008 ins Leben gerufen, damals haben sich 20 tierärztlichen Univeritäten und Fakultäten aus 12 europäischen Ländern zusammengeschlossen. Die EURO-LUPA Institute arbeiten eng zusammen und tauschen Informationen und Proben aus. Ihr Ziel ist es die menschlichen Erbkrankheiten zu erforschen und die Ursachen für verschiedene Krankheiten zu finden. Dafür greifen sie auf die Erkenntnisse die sie aus der Erforschung der Hundekrankheiten gewinnen zurück. Sie werden von der Euopäischen Union finanziell unterstützt... erfahren Sie hier mehr ...


Ziel der Hundeakademie Salzburg ist es, im Rahmen von informativen und erlebnisreichen Vorträgen, Seminaren und Workshops ein breit gefächertes Aus- und Weiterbildungsprogramm mit hochkarätigen Vortragenden zu diversen Themen anzubieten. Dabei soll neues (und bewährtes altes) Wissen rund um den Hund einfach und für jeden verständlich vermittelt und verbreitet werden.

erfahren Sie hier mehr...


Dortmunder Appell - appelliert an die Verantwortlichen in den Zuchtvereinen und - verbänden, an die Züchter wie auch an die Hundehalter und Behörden, sich für eine nachhaltige Wende in der Hundezucht zugunsten des Wohles und der Gesundheit der Hunde einzusetzen! ... erfahren Sie hier mehr ...


  Der Verein RotePfote - Krebsforschung für das Tier

ist eine Kooperation der Medizinischen Universität Wien und der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Der Zweck dieser Zusammenarbeit ist der Austausch, die gemeinsame Erforschung und Entwicklung moderner Krebstherapien, die das Leben von Tieren als auch von Menschen mit Krebs verbessern. ... erfahren Sie hier mehr ...


 Jedem Haustierhalter ist die Gesundheit und das Wohlbefinden seines tierischen Lieblings wichtig. Deswegen informiert "mein HAUSTIER" Herrchen und Frauchen über richtige Haltung, Fütterung, Pflege und die Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge ihrer vierbeinigen und gefiederten Hausgenossen. Ein Team von Tierärzten berichtet fachlich fundiert, aber trotzdem allgemein verständlich über die neuesten Errungenschaften der Tiermedizin und neue Behandlungsmöglichkeiten von Tierkrankheiten.

...erfahren Sie hier mehr... 


 

  

Der Verein für gesunde Bulldogen ist ein Verein für Liebhaber und Freunde der englischen und französischen Bulldoggen. Dieser setzt sich auch für den Erhalt und die Verbesserung dieser Rasse ein. ...erfahren Sie hier mehr ...


Die Infoseite zur Trikuspidaldysplasie beim Labrador Retriever, dies ist ein Infoportal für (betroffene) Hundehalter, zukünftige Hundehalter und Züchter. Denn hier handelt es sich um eine ernsthafte Herzkrankeit, die nach Auskunft der spezialisierten Tierkardiologen eine Rasseprädiposition beim Labrador Retriever aber auch anderen großen Rassen (wie dem Deutschen Schäferhund, der Deutschen Dogge, dem Golden Retriever und dem Weimaraner) darstellt.

weitere Informationen...erfahren Sie hier... mehr


 

Langzeitstudie Zwergpinscher - Jeder Züchter, egal welcher Rasse, möchte "gesunde Nachzuchten" , ansonsten würde man nicht in einen Verband eintreten, um ordnungsgemäß zu züchten.
Ein Rassehundverband ist zwar eine gute Möglichkeit, um die Gesundheit der Hunde im Auge zu behalten, doch selbst aktiv, in eigener Verantwortung zu züchten, dazu gehört schon ein wenig mehr.
Ein Züchter, der sich nicht nur auf dem Namen seines Verbandes ausruhen möchte, selbst nichts zusätzlich Notwendiges leisten will, ist ein ordnungsgemäßer, der Satzung des einzelnen Verbandes entsprechender Züchter.

weitere Informationen:...erfahren Sie hier mehr ...



Kerstin Piribauer lebt seit fast 25 Jahren mit Deutschen Boxern in Österreich und engagiert sich insbesondere für die Gesundheit dieser Rasse. ... erfahren Sie hier mehr ...


Ein Steiftier für die Forschung - Hr. und Fr. Eysel haben 2003 ihren Hovavart DEX an der degeneartiven Myelopathie verloren. Nach Trauer, Wut und Verzweiflung entstand die Idee den Steiffhovi Dex ins Leben zu rufen, um die Erforschung dieser schlimmen Krankheit finanziell zu unterstützen. ... erfahren Sie hier mehr ...


Brigitte Sovonja engagiert sich schon seit Jahren für die Aufklärung der Alopezie X bei Spitzen und artverwandten Rassen. Ihre Seite ist eine Quelle des Wissens um die Alopezie mit Anschauungsbildern über deren Verlauf. ...erfahren Sie hier mehr ...