Column #col1

 

News

Sie finden uns auch bei


 


09.04.2016

Ganztagesseminar mit Fr. Dr. Anja Geretschläger am 09.04.2016

mehr hier...


09.12.2015

Feragen bietet zukünftig interessante Vorträge rund um das Thema Hund, es gibt ein Auftaktseminar das "1. Salzburger Hundeforum" findet am 12./13.03.2016 in Salzburg statt.

mehr hier...


22.11.2015

Die Adresse des Fördervereins hat sich geändert. Wir sind jetzt hier unter dieser Adresse erreichbar

Mittelstr. 20, 89269 Vöhringen, Tel. 0049/7306/33732


22.11.2015

Forschungsprojekt zur Trikuspidaldysplasie beim Labrador Retriever in Zusammenarbeit mit Feragen und der Tiho Hannover

mehr hier...


 21.03.2015

Ganztagesseminar mit Fr. Prof. Dr. Irene Sommerfeld-Stur am 21.03.2015

mehr hier...


 20.01.2015

Durch großes Engagement von Fr. Dr. Elisabeth Fuchs-Rothenpieler, kann der Förderverein in Verbindung mit dem Labor Feragen in Österreich folgenden Test anbieten.

DLA- Haplotypenbestimmung beim Hund mehr hier

noch mehr Infos hier

zur Bestellung des Testes hier

 


 15.01.2015

Neu im Team dürfen wir Fr. Dr. Elisabeth Fuchs-Rothenpieler begrüßen, Fr. Dr.Fuchs-Rothenpieler wird mit Fr. Piribauer unsere Außenstelle Österreich betreuen.

 


18.06.2014

am 17.06.2014 fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Die alte/neue Vorstandschaft setzt sich folgendermaßen zusammen:

1ste Vorsitzende Fr. Heike Fahrenschon

2te Vorsitzende Fr. Manuela Giuliano

Kassenwartin Fr. Jessica Fahrenschon

Schriftführer Walter Fahrenschon 


 15.05.2014

Einladungen sind fertig und werden gleich mit der Post an alle Mitglieder versendet.
Jahreshauptversammlung vom Förderverein am 17.06.14 Sitzungsort, Uhrzeit und TOP bitte der Einladung entnehmen

mehr hier...


 20.02.2014 

Die französische Bulldogge, wo züchten wir hin...

mehr hier...


 09. August 2013  

Am 9. August 2013 fand an der Veterinärmedizinischen Universität Wien eine umfassende Informationsveranstaltung zum Kärntner Boxerprojekt zur Krebsforschung statt, die die Grundlagen und Inhalte des Forschungsprojekts zum Mammakarzinom der Boxerhündin vorstellte.

mehr hier...


15. Juni 2013  

Offener Brief an das Präsidium des Dobermann-Verein e.V.

mehr hier...


 09. Juni 2013  

Über unsere Außenstelle in Österreich ist es uns gelungen, gemeinsam mit der Landesgruppe Kärnten des Österreichischen Boxerclubs ein Krebsforschungsprojekt für den Boxer zu initiieren. Wir - die ÖBK Landesgruppe Kärnten und der Förderverein - sind stolz auf dieses neue Projekt und danken allen, die an der Realisierung dieses Vorhabens beteiligt sind!

mehr hier...


09. April 2013  

Der Förderverein steht seit dem März 2013 in Kooperation mit Priv Doz Dr. Udo Gansloßer,

mehr hier...


09. April 2013  

Information zum Projekt Dobermann Kardiomyopathie, mehr hier...

Online Petition zur jährlichen Herzuntersuchung beim Dobermann, mehr hier...


14. März 2013  

Wir unterstützen die Initiative von Deutscher Tierschutzbund, VDH, TAsso und dem Hundemagazin DOGS, stoppt die Hundesteuer mehr hier...


 17. Februar 2013

Epilepsiesprechstunde an der Medizinischen Kleintierklinik LMU München mehr hier...


17. Februar 2013

Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit einer Impfung beim Hund  mehr hier...


17. Februar 2013

Frühdiagnostik und präventive Therapie der HD  mehr hier...


09.Januar 2013

Gentest Neuropathie beim Greyhound  mehr hier...


 11.Dezember 2012

 Blutzuckermessgerät für Tiere mehr hier...

11.Dezember 2012

Neues Medikament bei Mastzellentumor  mehr hier...


11.Dezember 2012

Gentest Craniomandibuläre Osteopathie (CMO)  mehr hier... 


30 Oktober 2012

Aufruf zur Plasma-Studie der INP-Greifswald mehr hier...  


 30.Oktober 2012

Aufruf zur Studie der Uni München "Nebenwirkungen von Medikamenten bei der Therapie der Epilepsie bei Hund und Katze"  mehr hier... 


30.Oktober 2012

Aufruf zur Unterstützung der Uni München bei der Erforschung der Epilepsie beim Rhodesian Ridgeback - mehr hier... 


 18. April 2012

 mein HAUSTIER jetzt auch als Deutschland-ABO -  mehr hier...

16. März 2012

 Erste Irisbiopsie an einem Hundepatienten -  mehr hier...


 22. Januar 2012

Studie Krampfanfälle bei Border Terrier - mehr hier...

Australien Shephard Epilepsie Studie/Abgeschlossen -  mehr hier...


04.-06. Februar 2011 Hundemesse in Winterthur - mehr hier...


 20. Januar 2011 1. Stammtisch des Fördervereins in Neu-Ulm - mehr hier ...


 10. Januar 2011 Besuch bei Fr. PD Dr. I. Pfeiffer/genocanin in Kassel - mehr hier ...


 November 2010 Aufruf zur Unterstützung der Uni München bei der Erforschung der ektopischen Ureteren bei Sennenhunden und Briards  


 22.-24.Oktober 2010 reger Kontaktaustausch auf der Animal in Stuttgart - mehr hier...


 11.Oktober 2010 Besuch bei Fr. PD Dr. Andrea Fischer an der Tierärztlichen Klinik in München - mehr hier...


10./11. Juli 2010 Auftritt des Fördervereins auf der Hundemesse 4-Pfoten in Ulm/Wiblingen - Vielen Dank für die Unterstützung an den Veranstalter!


März 2010 wir begrüßen unser Priv. Doz. Fr. Dr. Andrea Fischer aus der Uni München


22. März 2010 Besuch bei Prof. Tosso Leeb in der Uni Bern

05.-06. Februar 2010 Auftritt des Fördervereins auf der Hundemesse in Wintherthur - gesponsert von Hr. Weisshaupt - Vielen Dank für die Unterstützung!!!

 

 

Hundeforschung - zum Wohl unserer Hunde! 

Gesunde Hunde wünschen sich nicht nur die Züchter sondern besonders die Familien, die sich einen Welpen kaufen. Immer wird von Verbänden probagiert, dass nur „Rassehunde“ gesunde Hunde sind.
 
Das ist nicht der Fall !
 
Eine Rasse kann nur gesund erhalten werden, wenn „jeder Züchter“ an der Gesundheit seiner Hunde interessiert ist. Das ist Zeitaufwändig und mit Kosten für den Züchter verbunden. 
Ein Züchter muss aktiv für eine gesunde Hundezucht arbeiten, es genügt nicht nur Mitglied in einem Verband zu sein.
 
Der Förderverein für wissenschaftliche Hundeforschung e.V. ist ein Verein , der sich ausschließlich für die Gesundheit unserer Hunde stark macht.
 
Hier werden keine Ahnentafeln ausgestellt, noch fallen irgendwelche Bearbeitungskosten an. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich „Zum Wohle der Hunde“. Die Mitgliedsgebühren werden zu 100% in die Forschung investiert.
 
Unterstützung bekommen wir von:
 
aktiven Tierärzten,
Prof. Dr. Tosso Leeb aus der Uni Bern,
Fr. Prof.  Dr. Andrea Fischer aus der Uni München,
Genocanin und Fr. Dr. Pfeiffer aus Kassel (dort werden DNA Profile erstellt und Blutproben für die Forschung gelagert)
aktive und passive Mitglieder,
und Züchtern, die sich nicht nur mit Verbandspapieren zufrieden geben, sondern die Gesundheit ihrer Rasse als wichtigsten Grundsatz verstehen.
 
Forschungsarbeiten die wir unterstützen, umfassen :
 
* Krankheitsbilder der Haut *
Alopezie,
Atopische Dermatitis,
Color Dilution Alopecia (CDA),
Sebadenitis, Nasale Parakeratose

* Krankheitsbilder der inneren Organe*
Hypothyreose,
Leber-Shunt,
Subaortenstenose,
Dilative Kardiomyopathie
 
* Krankheitsbilder der Knochen*
Craniomandibuläre Osteopathie (CMO),
Symetrische Lupoide Onychodystrophie (SLO),
Ellbogendysplasie
 
* Krankheitsbilder die den ganzen Körper betreffen*
Tumore

* Krankheitsbilder der Nerven, Muskeln und des Gehirns*
Epilepsie,
Polyneuropathie,
Degenerative Myelopathie,
Subakute nekrotisierende enzephalopathie,
Cerebelläre Abiotrophie

... 
und täglich kommen neue traurige Meldungen über Erbkrankheiten, die unseren Hunden sowie deren Familien das Leben schwer machen.
 
Die Züchter haben die Aufgabe und Pflicht sich für die Gesundheit ihrer Hunde einzusetzen, denn es liegt alleine in ihrer Hand – das erledigt eine Dazugehörigkeit in einem Rasseverband nicht!
 
Eine Familie, die sich ihren Traumwelpen in die Familie holen möchte, sollte immer darauf achten, dass der gewählte Züchter nicht nur mit Papieren glänzt, sondern auch etwas für die Gesundheit seiner Rasse unternimmt.
 
Verantwortungsbewusste Züchter sind Mitglied im
Förderverein für wissenschaftliche Hundeforschung e.V.
 
Unsere Arbeit liegt hauptsächlich an der Sensibilisierung von Verbänden, Züchtern und Hundekäufern. Wir unterstützen die Universitäten organisatorisch, marketingtechnisch und vorallem über Blutprobensammlungen, die wichtigste Basis für erfolgreiche Studien und Therapiemöglichkeiten - für uns alle die "goldene Gans"!
Wir sehen uns als Bindeglied zwischen betroffenen Hundebesitzern und den Universitäten. Natürlich ist es uns nicht möglich Studien finanziell zu unterstützen. Projekte und Untersuchungen werden u.a. mit Hilfe der Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung (GFK) finanziell unterstützt.
Kleinere Studien werden bei uns z.B. über genocanin angestoßen.
 

Newsletter

Sie möchten auf dem neusten Stand der Studienergebnisse bleiben und sind an interessanten, hilfreichen Therapietipps interessiert?
Melden Sie ich doch bei uns und wir setzen Sie auf unsere Mailing-Liste. So bekommen Sie alles zeitnah mit wenn wir etwas Neues und Interssantes für Sie und Ihren Hund heraus gefunden haben!

... hier sich eintragen ... Stichwort Mailingsliste - und schon sind Sie bei uns mit dabei! Herzlich Willkommen!